Mitreißendes Konzert mit Traumduo


Thomas Giesen und Johanne Schröder begeisterten in der Levana-Schule

Die Schulgemeinschaft der Levana-Schule, Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung des Kreises Ahrweiler, kam nach längerer Pause wieder einmal in den Genuss eines hervorragenden Live-Auftritts.
Schulleiter Gerd Jung freute sich, den ehemaligen Zivi der Schule, Thomas Giesen und seine Begleiterin, Johanne Schröder im Foyer der Schule zum 12. Levana-Konzert begrüßen zu dürfen. Die beiden Profi- Musiker (Klavier und Gesang) hatten eigens für die Levana-Schulgemeinschaft ein vielseitiges einstündiges Programm zusammengestellt.
Bevor der erste Ton erklang, wollte der Pianist von seinen Zuhörern wissen, wo denn eigentlich der Ton beim Klavier herkommt. Um das Geheimnis zu lüften, entfernte er die Abdeckung am Klavier, so dass beim Anschlagen der Tasten die Bewegungen der Hämmerchen gut zu beobachten waren. Thomas Giesen begann mit drei klassischen Stücken von Bach (Bourée), Chopin (Polonaise) und Beethoven (Mondscheinsonate) und beeindruckte die Zuhörer durch sein virtuoses Spiel. Anschließend trat die Sängerin Johanne Schröder ans Mikrofon und forderte die Schülerinnen und Schüler auf, mit ihr zusammen die noch müde Stimme aufzuwecken. Hierzu erzählte sie eine Geschichte, die durch eindrucksvolle Gestik und Mimik sowie passende Geräusche und Töne veranschaulicht wurde. Danach war die Stimme wach und die Sängerin zog die Zuhörerschaft mit ihrer warmen und harmonischen Stimme in ihren Bann. Zusammen präsentierte das sympathische Duo nun eine Auswahl unterschiedlicher Musik- und Stilrichtungen. Nach „Another Day“ von Jamie Lidell, sang Frau Schröder ein schwedisches Lied (En Somardag) und schloss „Wenn es passiert“ von „Wir sind Helden“ an. Weitere Stücke im abwechslungsreichen Programm waren: „Hide and Seek“ von Heap, „To build a home“ von Cinematic Orchestra und „Little numbers“ von Boy. Immer wieder klatschten die Zuhörer spontan mit oder versuchten, einzelne Passagen mitzusingen. Beim letzten Stück von Pohlmann, „Wenn jetzt Sommer wär“, folgte das junge Publikum motiviert der Aufforderung, den Refrain mitzusingen.
Die begeisterte Schulgemeinschaft der Levana-Schule dankte den talentierten Musikern mit anhaltendem Applaus und wurde mit zwei Zugaben belohnt. Hier spielte Herr Giesen in Erinnerung an seine Zivizeit den allen Schülern bestens bekannten „Schulhit“: „Der Papagei ein Vogel ist“ und erntete tosenden Beifall. Zum Abschluss wurde es dann noch einmal ruhiger und die beiden interpretierten sehr einfühlsam ein eigenes Stück von Johanne Schröder: „Beyond this“.

Dieses überaus gelungene Konzert bestärkte das Kollegium der Levana-Schule, auch weiterhin Levana-Konzerte zu organisieren. Einmal mehr wurde deutlich, dass schuleigene Konzerte bei den Schülern die Freude an der Musik fördern und ihnen die Möglichkeit bieten, verschiedene Stilrichtungen und Instrumente näher kennen zu lernen und Konzertatmosphäre zu schnuppern.
Die Levana-Schule freut sich über engagierte Musiker, die bereit sind, in diesem Rahmen ihre Musik vorzustellen. (Kontakt: Levana-Schule 02641/36611). Nähere Informationen zur Schule und den vorausgegangenen Konzerten sind zu finden unter www.levana-aw.de. (M. Meyerhoff)