40 Jahre Levana-Schule in Bachem

Ein Jubiläumsjahr geht zu Ende

Die Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung des Kreises Bad Neuenahr-Ahrweiler blickt auf ein ereignisreiches Jubiläumsjahr zurück. Eingeleitet wurde es mit einer großartigen Benefiz-Karnevalsshow in der Konzerthalle des Kurparks. Dann folgte als weiterer Höhepunkt ein gelungenes  Sommerfest mit Tag der offenen Tür und vielen netten Begegnungen.
Zum Ausklang des Jubiläumsjahres sollten noch einmal die Schülerinnen und Schüler  im Mittelpunkt stehen. Deshalb organisierte das Lehrerkollegium ein Spielefest mit zahlreichen Angeboten, unter denen die Kinder und Jugendlichen auswählen konnten. Den Startschuss bildete ein Singkreis, indem Schulleiter Gerd Jung das Jahr kurz Revue passieren ließ und mit dem von allen gesungenen Song „Ein Hoch auf uns“ optimal zum Ausdruck gebracht wurde, dass die Schulgemeinschaft an diesem besonderen Tag sich selber feiert.
Im Anschluss gab es u.a. ein stark frequentiertes Kicker-Turnier, wo an drei Kickern mit Feuereifer gespielt wurde. In einem anderen Raum tanzten und sangen die Kinder und Jugendlichen mit großer  Begeisterung zu Musik-Videos mit Disco-Beleuchtung. Wer es lieber ruhiger mochte, konnte Phantasiefiguren aus selbstgemachter Knete formen oder mit Acrylfarben kleine Keilrahmen bemalen, die später zu einer großen Collage als Erinnerung an das Jubiläumsjahr zusammengestellt wurden. Auch Gesellschaftsspiele, Magnetspiele und Bauen mit Holzklötzen waren im Angebot. Gerne sangen einige Mädchen und Jungen Playback zu Sing Star DVDs. Für die bewegungsfreudigen Schülerinnen und Schüler war auf dem Schulhof ein Kettcar-Parcours aufgebaut.
Unterbrochen wurden die Spielaktionen durch gemeinsame Mahlzeiten in der großen Eingangshalle der Schule, wo die Schulgemeinschaft morgens mit Donuts und zur Mittagszeit mit hausgemachter Pizza verwöhnt wurde.
Kurz vor Schulschluss, als alle Schülerinnen und Schüler ins Wochenende verabschiedet wurden, stand fest: „Das war ein gelungener Tag!“
(M. Meyerhoff)

Schreibe einen Kommentar