Levana-Konzert mit Jörg P. Weber und Konstance Kottmann

15. Levana-Konzert

Kölner Musiker gastieren in der Levana-Schule

Kurz vor Weihnachten erlebte die Schulgemeinschaft der Levana-Schule (Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung des Kreises Ahrweiler) ein ganz besonderes musikalisches Ereignis: der bekannte Kölner Musiker Jörg P. Weber verwandelte die Eingangshalle der Levana-Schule in einen Konzertsaal. Nachdem er die Schülerinnen und Schüler aufgefordert hatte, sich ihm vorzustellen, indem sie auf sein Zeichen hin alle gleichzeitig ihre Vornamen riefen, war klar, dass das hier kein langweiliges Vorspiel werden würde. Zunächst stellte er kurz sein Instrument, eine Mandoline aus dem Jahr 1928 von Gibson, vor. Anschaulich demonstrierte er, welch unterschiedliche Musik man mit einer Mandoline machen kann und spielte ein klassisches Stück von Bach an und zum Vergleich einen typischen Rock ’n‘ Roll-Rhythmus. Kölscher Rock ‘n‘ Roll mit der Flitsch, das ist sein Metier, mit dem er auch 2014 bei „ Loss Mer Singe“ Publikum und Jury begeisterte und gewonnen hat.

In der Levana-Schule begann Jörg P. Weber sein Konzert mit einem eher ruhigen Stück, „Minor Swing“ von Stefane Grapelli und Django Reinhardt. Auf den Zuruf eines Schülers, ob er auch „Smoke on the Water“ spielen könne, reagierte er spontan, spielte die bekannte Melodie an und sang sogar dazu. Belohnt wurde er mit begeistertem Applaus und Jubel der Zuhörer. Anschließend wechselte er zu Kölschem Liedgut und präsentierte „Wenn et Leech usjing em Roxy“ von den Bläck Fööss. Nach diesem Solo-Auftritt begrüßte die Levana-Schulgemeinschaft die Geigerin Konstance Kottmann. Auch sie ist in der Kölner Musikszene zu Hause und spielt u.a. in der Band „Parrrat“, die Unplugged-Konzerte mit kölschen Klassikern und eigenen kölschen Liedern spielt. Passend zur Vorweihnachtszeit spielten die beiden Profi-Musiker das beliebte Weihnachtslied „I‘m Dreaming Of A White Christmas“. In der darauffolgenden Moderation erläuterte Jörg Weber, dass an der Schule ein über die Grenzen Ahrweilers hinaus bekannter Pädagoge arbeite, den man als Musiker sogar in Köln kenne. Er forderte Dirk Schoenmackers, Mitglied der Band „Jeckediz“ auf, zu ihnen auf die Bühne zu kommen und das Lied „Unser Veedel“ zu singen. Weiter ging es mit Kölscher Mundart und die beiden Kölner Musiker spielten zum Abschluss des kleinen Konzertes „Klatsch einfach in ding Häng“ von der aktuellen CD „Lällbeck“. Die Schulgemeinschaft musste nicht lange zum Mitklatschen aufgefordert werden. Ganz ohne Zugabe wollten die begeisterten Konzertbesucher die beiden Musiker aber nicht gehen lassen und wurden erhört: Als Hommage an seine geliebte Stadt Köln hat J.P. Weber das Lied „Mi Kölle“ geschrieben und stellte es, begleitet von Konstance Kottmann an der Geige, der Schulgemeinschaft sehr ausdrucksstark vor.

Die Musiker waren sich einig, dass es eine Freude war, vor diesem begeisterungsfähigen Publikum zu spielen und bedankten sich bei den Schülerinnen und Schülern für ihre offene Art, sich auf ihre Musik einzulassen und mitzugehen.

Diese positive Rückmeldung der Profi-Musiker bestärkt das Kollegium der Levana-Schule, auch weiterhin Levana-Konzerte zu organisieren. Einmal mehr wurde deutlich, dass schuleigene Konzerte bei den Schülern die Freude an der Musik fördern und ihnen die Möglichkeit bieten, verschiedene Stilrichtungen und Instrumente näher kennen zu lernen und Konzertatmosphäre zu schnuppern.

Die Levana-Schule freut sich über engagierte Musiker, die bereit sind, im Rahmen eines Hauskonzertes ihre Musik vorzustellen. (Kontakt: Levana-Schule 02641/36611). Nähere Informationen zur Schule und den vorausgegangenen Konzerten sind zu finden unter www.levana-aw.de.

(M. Meyerhoff)

Schreibe einen Kommentar