Alle Beiträge von info

Inselstreicher Nonnenwerth geben Gastspiel

Sommernachtstraum in der Levana-Schule

Erwartungsvoll versammelten sich die Schülerinnen und Schüler der Levana-Schule in ihrer Eingangshalle, die wieder einmal zum Konzertsaal wurde. Inmitten der Halle hatten sich die 18 Orchestermitglieder des Franziskusgymnasiums Nonnenwerth mit ihren Instrumenten positioniert. Nachdem Schulleiter Gerd Jung sie willkommen geheißen hatte, führten sie unter Leitung ihrer Lehrerin Johanna Bolwin fünf Sätze des Sommernachtstraums von Felix Mendelsson-Bartholdy auf, die von Barbara Dobretsberger für Streicher arrangiert waren. Die Orchesterleiterin erklärte kurz, worum es beim Sommernachtstraum geht, und bezog die Zuhörer aktiv mit in die Vorführung ein, indem sie einzelne Schülerinnen und Schüler mit entsprechenden Requisiten ausstattete und so die Inhalte nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen waren. Beim ersten Satz, „Scherzo“, durften zwei Feen in leichten Umhängen die Streicher mit Klangstäben und Schellenkranz begleiten. Danach waren schnell zwei Schülerpaare gefunden, die, in farblich zueinander passenden Rock und Umhang gehüllt, zwei unglückliche Liebespaare darstellten, die in den Wald fliehen mussten. Hierzu spielte das Orchester den Satz „Intermezzo“. Johanna Bolwin sensibilisierte die Zuhörer für die Musik, indem sie das zentrale Motiv des Satzes mit ihrer Geige vorspielte und dazu aufforderte, mitzuzählen, wie oft das Motiv in dem folgenden Stück vorkam. Beim Satz „Notturno“ verwandelte sich eine Schülerin der Unterstufe in Puck, den kleinen Helfer mit der Zauberblume. Danach hatten sich die beiden Paare gefunden und hielten symbolisch zwei Herzhälften aneinander. Hierzu spielten die Orchestermitglieder der 5. – 7. Klassen des Gymnasiums ihre Version des Hochzeitsmarsches. Aber auch die Handwerker durften mitfeiern, was im „Tanz der Rüpel“ zum Ausdruck kam. Dieses Stück machte den Schülerinnen und Schülern der Levana-Schule besonderen Spaß, weil sie mit verschiedenen Werkzeugen eine Rhythmusgruppe bildeten und z.B. mit Schuhspannern, Spachteln und einem Dübelkasten die Streichmusik begleiteten. Die Schulgemeinschaft bedankte sich bei den Inselstreichern mit einem herzlichen Applaus für ihr Kommen und ihre Darbietung. Gerd Jung nutzte die Gelegenheit und stellte der Schülerschaft kurz die verschiedenen Streichinstrumente vor: Geigen, Cellos, Bratsche, Kontrabass.
Inselstreicher Nonnenwerth geben Gastspiel


Dies war seit der Erstausgabe im März 2006 bereits das 20. Levana-Konzert, das in den Räumlichkeiten der Schule stattfand. Einmal mehr wurde deutlich, dass die schuleigenen Konzerte bei den Schülerinnen und Schülern die Freude an der Musik fördern. Sie bieten ihnen die Möglichkeit, verschiedene Stilrichtungen und Instrumente näher kennenzulernen und Konzertatmosphäre zu schnuppern. Die Levana-Schule, Förderschule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung des Kreises Ahrweiler, freut sich über engagierte Musiker, die bereit sind, im Rahmen eines Hauskonzertes ihre Musik vorzustellen. (Kontakt: Levana-Schule 02641/36611).
(M. Meyerhoff)