Alle Beiträge von info

Frühlingsfest 1. April 2017

Frühlingserwachen in der Levana-Schule
Schulfest mit großer Resonanz
In frühlingshafter Atmosphäre feierte die Levana-Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler, Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung, am 1. April ihr Schulfest unter dem Motto: Leben und Lernen in der Levana-Schule. Zu Beginn versammelten sich Schüler, Lehrpersonen und Besucher in der Turnhalle. Hier begrüßte Schulleiter Gerd Jung alle Anwesenden und moderierte das kurzweilige Bühnenprogramm. Vor und nach den unterhaltsamen Schülerdarbietungen lud er die ca. 250 Gäste ein, zusammen mit dem Chor der Schulgemeinschaft zu singen. Die Liedbeiträge stammten aus dem großen Repertoire an Levana-Hits und wurden von der Lehrerband musikalisch begleitet. Mit dem Lied „Ein Fest, denn heut ist Partytime, ein Fest für alle: Groß und Klein“ lud die Schulgemeinschaft ihre Gäste, darunter viele Ehemalige, zu einem freudigen Tag der Begegnung in ihrer Schule ein. Hierzu stand das Schulgebäude mit allen Klassen-, Fach- und Therapieräumen den interessierten Besuchern offen und bot ihnen Einblicke in besondere Förderkonzepte, wie z.B. zur Methode der Basalen Stimulation im Snoezelen-Raum oder der Unterstützten Kommunikation oder zum TEACCH-Konzept. Auch das Lernen mit iPads anhand von Beispielen aus der Unterrichtspraxis konnte ausprobiert werden, eine Diashow zeigte Highlights aus dem Schulleben und beim Rollbrettparcours, beim Pflanzen, Werken, Waffeln backen oder Angelspielen im Bewegungsbad durften die großen und kleinen Besucher selbst aktiv werden. Eine Hüpfburg wurde von den Kindern gerne genutzt und phantasievoll geschminkte Gesichter entlockten den Betrachtern immer wieder ein Lächeln. Nachmittags verwandelten Akteure der Erlebnis-Akademie Rheinbach den Schulhof in eine Manege und luden zum Mitmachzirkus ein. Mit Tipps und Tricks motivierten sie die jungen Artisten ihre Fertigkeiten beim Tellerdrehen, Balancieren auf dem Drahtseil, Hula-Hoop oder im Umgang mit dem Diabolo auszuprobieren.

Wie bereits in den vergangenen Jahren sorgten engagierte Eltern wieder für den reibungslosen Ablauf der kulinarischen Versorgung der Gäste, die zwischen herzhaften Speisen oder Kaffee, selbst gebackenem Kuchen und Kaltgetränken wählen konnten.

Auch viele ehemalige Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schüler mit ihren Angehörigen waren der Einladung zum Schulfest gefolgt und freuten sich über ein Wiedersehen. Ringsum sah man kleine Gruppen im angeregten persönlichen oder fachlichen Austausch zusammensitzen und erblickte zahlreiche frohe Gesichter. (M. Meyerhoff)

18. Levana – Konzert

Ganz Ohr für Rondo Vocal 

18. Hauskonzert in der Levana-Schule

Singen macht Spaß und hält jung. Genau diesen Eindruck vermittelten die Sänger des Acapella-Quintetts Rondo Vocal, die sich am Freitagmorgen Zeit genommen hatten, um der Schulgemeinschaft der Levana-Schule, der Förderschule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung des Kreises Ahrweiler, ein abwechslungsreiches Hauskonzert zu präsentieren. Die Eingangshalle wurde zum Konzertsaal und Schulleiter Gerd Jung begrüßte die fünf Sänger, die einen hohen Bekanntheitsgrad in der Region haben und bei ihren Konzerten auch wesentlich größere Säle füllen. Die Schülerinnen und Schüler wurden aufgefordert, die Augen zu schließen und der Musik zuzuhören. Dabei konnten sie feststellen, dass die Musiker alles mit dem Mund machen und keine Instrumente brauchen. Mit ihrem von Andreas Dietl komponierten Rondo Opener „Wir grüßen euch alle“ stellten sich die fünf Sänger ihrem Publikum musikalisch vor: Ingo Krämer und Franz-Josef „Jö“ Küls, Bass, Detlef „Det“ Wronka, Tenor und Bass, Hajo Hecker und Rolf Blechschmidt, Tenor. Danach gaben sie dem aufmerksamen Publikum einen bunten Einblick in ihr Repertoire, das zahlreiche musikalische Stilrichtungen umfasste. So lauschte die Schulgemeinschaft ganz Ohr dem besinnlichen Hallelujah in Erinnerung an Leonard Cohen, erfreute sich dann aber ebenso an beschwingteren Stücken, wie Lollipop, The Lion sleeps tonight, Hello Mary Lou oder Barbara Ann, die zum aktiven Mitsingen und Mitklatschen einluden. Auch Mundart-Songs, wie „In unserm Veedel“ von den Bläck Fööss, fehlten nicht und kamen gut an. Die Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 6 und 19 Jahren staunten über die große Stimmenvielfalt der fünf engagierten Sänger, die sowohl sehr hohe als auch sehr, sehr tiefe Töne produzierten. Sogar ein Geburtstagsständchen gab es für einen Schüler, der an diesem Tag seinen 18. Geburtstag feierte. Als Schlusslied war „Sandmann, lieber Sandmann“ geplant, aber ohne Zugabe ließen die begeisterten Zuhörer die Sänger des Quintetts nicht gehen. „Wir hatten eine gute Zeit“ von den Wise Guys sangen die Ensemble-Mitglieder dann ohne Mikrophone, mischten sich unter die Zuhörer und füllten mit ihren geschulten Stimmen auch unplugged klangvoll die Eingangshalle der Schule.

Mit anhaltendem Applaus drückte die Schulgemeinschaft ihren Dank und ihre Anerkennung aus für das beeindruckende Konzert. Auch Schulleiter Gerd Jung bedankte sich bei Rondo Vocal und überreichte der Gruppe assistiert von zwei Schülerinnen eine kleine Aufmerksamkeit. 

Im Anschluss gingen einzelne Schüler von sich aus auf die Sänger zu und bedankten sich persönlich bei ihnen für das schöne Konzert.

(M. Meyerhoff)