Archiv der Kategorie: Externe Kooperation

Frühlingsfest in der Levana-Schule

Wir gehören zusammen

Unter dem Motto: „Die Welt zu Gast in der Levana-Schule“ feierte die Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung bei herrlichem Wetter ihr Frühlingsfest. Um 11:00 Uhr hieß die Schulgemeinschaft ihre zahlreich erschienenen Gäste in der passend zum Motto geschmückten Turnhalle mit dem Lied: „Einfach spitze, dass du da bist“ willkommen. Schülersprecher Daniel und Schulleiter Gerd Jung begrüßten die Anwesenden und luden sie ein, gemeinsam zu feiern und einen Einblick in das Leben und Lernen in der Levana-Schule zu gewinnen. Musikalisch begleitet von der Lehrerband sangen Schüler und Lehrer im Chor zusammen mit den Gästen weitere Lieder, die das „Wir-gehören-zusammen-Gefühl“ betonten und eine berührende Atmosphäre des vorbehaltlosen Angenommenseins schafften. Jede und jeder beteiligte sich nach ihren/seinen Möglichkeiten. Dies wurde auch in den Schülerdarbietungen deutlich, die zum Teil in der vorausgegangenen Projektwoche erarbeitet worden waren und z.B. mit einer Löwenjagd begleitet von den Lieblingshits der Unterstufenschüler, afrikanischen Klängen, kölschen Tönen und einem orientalischen Tamburin-Tanz das Publikum mitnahmen auf eine kleine Reise um die Welt. Auch viele Eltern und Schüler der Schule stammen aus verschiedenen Herkunftsländern und hießen die Gäste in ihrer jeweiligen Muttersprache herzlich willkommen. 

Bis zum späten Nachmittag gab es ein buntes Treiben auf dem Schulhof und im Schulgebäude und alle wurden bestens unterhalten durch abwechslungsreiche Darbietungen verschiedener Musikgruppen (afrikanische Rhythmen, Samba, Dudelsack, Melodien aus aller Welt) sowie eindrucksvolle Tanzvorführungen mit typischen Tänzen aus dem asiatischen Raum und Ägypten. Auch die weiteren Angebote, wie Rikscha-Fahrten an der Ahr, multi-kulturelle Modenschau mit Foto-Shooting, Malen von Henna-Tattoos, Gestalten eines Totempfahls, gaben Einblick in andere Kulturen und sorgten für kurzweilige Unterhaltung, wie auch Ponyreiten und Schminken. In einzelnen Klassenräumen informierten sich interessierte Gäste über spezielle Unterrichts- und Förderangebote und viele freuten sich über tolle Gewinne bei der Tombola. 

Wie bereits in den vergangenen Jahren sorgten engagierte Eltern für den reibungslosen Ablauf der kulinarischen Versorgung der Gäste, die zwischen Spezialitäten aus verschiedenen Ländern, herzhaften Speisen, selbst gebackenen Kuchen, Kaffee und Kaltgetränken wählen konnten. 

Auch viele ehemalige Kolleginnen sowie Schülerinnen und Schüler mit ihren Angehörigen und Freunde der Schule waren der Einladung zum Schulfest gefolgt und freuten sich über ein Wiedersehen. Überall auf dem Schulgelände waren Sitzgelegenheiten aufgebaut und ringsum sah man kleine Gruppen im angeregten persönlichen oder fachlichen Austausch zusammensitzen.  Die zahlreichen frohen und zum Teil farbenfroh geschminkten Gesichter spiegelten ein gelungenes Fest wider.

(Text: M. Meyerhoff)

 

2019 Levana-Konzert mit Schülerinnen des Are-Gymnasiums (Chor: Vocal AREa)

Vocal AREa gastiert in der Levana-Schule

Schülerinnen des Are-Gymnasiums geben brillantes Konzert

Nach längerer Pause war es wieder soweit: Die Eingangshalle der Levana-Schule wurde zum Konzertsaal und die Schulgemeinschaft erwartete die Sängerinnen des Vokal-Ensembles Vocal AREa mit Spannung. Schulleiter Gerd Jung begrüßte das junge Ensemble mit seinem Coach, Musiklehrer Thomas Giesen, und erinnerte daran, dass der bekannte Musiker 2004 als ehemaliger Zivi schon mit seiner Musik nachhaltigen Eindruck in der Levana-Schule hinterließ und mit seiner Frau Johanne im Jahre 2012 bereits ein sehr erfolgreiches Schulkonzert absolvierte.

Thomas Giesen begrüßte die Schulgemeinschaft und erklärte den Zuhörern, wie die engagierten Sängerinnen der Jahrgangsstufe 12 des Are-Gymnasiums aus eigener Initiative das Ensemble Vocal AREa gründeten. Ihren musikalischen Vortrag startete Vocal AREa mit Viva la vida von Coldplay, gefolgt von Grace von Lewis Capaldi.

Hanna Holstein, Isabel von Schroetter, Lina Brenner, Bianca Reuter, Minen Karma und Gizem Nazli Sengül sangen eigene dreistimmige Arrangements bekannter und weniger bekannter Popsongs (Stole the Show, Kygo; Hymnostic, Big Red Machine; Water under theBridge, Adele; Everglow, Coldplay; Happyland, Mans Zelmerlöw).

Die Sängerinnen überzeugten sowohl im Ensemble-Satz als auch solistisch mit ihren gefühlvollen und ausdrucksstarken Stimmen und begeisterten das sehr aufmerksame Publikum. Der Auftritt ließ den Spaß, das Können und die Freude der jungen Sängerinnen an ihrer Musik deutlich spürbar werden und die Funken überspringen. Die Schulgemeinschaft bedankte sich herzlich mit Standing Ovations und einem donnernden Applaus für dieses besondere und berührende musikalische Ereignis. Nach der Zugabe „Halleluja“ von Leonard Cohen wünschten sich die Schüler nochmals das Lied: „Happyland“, um den Chorgesang mit „happy, happy“ stilgerecht zu übernehmen. Deutlich wurde allen Beteiligten, wie über die gelungene Musik auch eine Beziehungsebene zwischen Künstlern und Zuhörern entstanden war, als einzelne Schüler sich persönlich bedankten.

 

Dies war seit der Erstausgabe im März 2006 bereits das 21. Levana-Konzert, das in den Räumlichkeiten der Schule stattfand. Einmal mehr wurde deutlich, dass die schuleigenen Konzerte bei den Schülerinnen und Schülern die Freude an der Musik fördern. Sie bieten ihnen die Möglichkeit, verschiedene Stilrichtungen näher kennenzulernen und Konzertatmosphäre zu schnuppern. Die Levana-Schule, Förderschule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung des Kreises Ahrweiler, freut sich über engagierte Musiker, die bereit sind, im Rahmen eines Hauskonzertes ihre Musik vorzustellen. (Kontakt: Levana-Schule 02641/36611).

(Text: M. Meyerhoff)

Inselstreicher Nonnenwerth geben Gastspiel

Sommernachtstraum in der Levana-Schule

Erwartungsvoll versammelten sich die Schülerinnen und Schüler der Levana-Schule in ihrer Eingangshalle, die wieder einmal zum Konzertsaal wurde. Inmitten der Halle hatten sich die 18 Orchestermitglieder des Franziskusgymnasiums Nonnenwerth mit ihren Instrumenten positioniert. Nachdem Schulleiter Gerd Jung sie willkommen geheißen hatte, führten sie unter Leitung ihrer Lehrerin Johanna Bolwin fünf Sätze des Sommernachtstraums von Felix Mendelsson-Bartholdy auf, die von Barbara Dobretsberger für Streicher arrangiert waren. Die Orchesterleiterin erklärte kurz, worum es beim Sommernachtstraum geht, und bezog die Zuhörer aktiv mit in die Vorführung ein, indem sie einzelne Schülerinnen und Schüler mit entsprechenden Requisiten ausstattete und so die Inhalte nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen waren. Beim ersten Satz, „Scherzo“, durften zwei Feen in leichten Umhängen die Streicher mit Klangstäben und Schellenkranz begleiten. Danach waren schnell zwei Schülerpaare gefunden, die, in farblich zueinander passenden Rock und Umhang gehüllt, zwei unglückliche Liebespaare darstellten, die in den Wald fliehen mussten. Hierzu spielte das Orchester den Satz „Intermezzo“. Johanna Bolwin sensibilisierte die Zuhörer für die Musik, indem sie das zentrale Motiv des Satzes mit ihrer Geige vorspielte und dazu aufforderte, mitzuzählen, wie oft das Motiv in dem folgenden Stück vorkam. Beim Satz „Notturno“ verwandelte sich eine Schülerin der Unterstufe in Puck, den kleinen Helfer mit der Zauberblume. Danach hatten sich die beiden Paare gefunden und hielten symbolisch zwei Herzhälften aneinander. Hierzu spielten die Orchestermitglieder der 5. – 7. Klassen des Gymnasiums ihre Version des Hochzeitsmarsches. Aber auch die Handwerker durften mitfeiern, was im „Tanz der Rüpel“ zum Ausdruck kam. Dieses Stück machte den Schülerinnen und Schülern der Levana-Schule besonderen Spaß, weil sie mit verschiedenen Werkzeugen eine Rhythmusgruppe bildeten und z.B. mit Schuhspannern, Spachteln und einem Dübelkasten die Streichmusik begleiteten. Die Schulgemeinschaft bedankte sich bei den Inselstreichern mit einem herzlichen Applaus für ihr Kommen und ihre Darbietung. Gerd Jung nutzte die Gelegenheit und stellte der Schülerschaft kurz die verschiedenen Streichinstrumente vor: Geigen, Cellos, Bratsche, Kontrabass.
Inselstreicher Nonnenwerth geben Gastspiel


Dies war seit der Erstausgabe im März 2006 bereits das 20. Levana-Konzert, das in den Räumlichkeiten der Schule stattfand. Einmal mehr wurde deutlich, dass die schuleigenen Konzerte bei den Schülerinnen und Schülern die Freude an der Musik fördern. Sie bieten ihnen die Möglichkeit, verschiedene Stilrichtungen und Instrumente näher kennenzulernen und Konzertatmosphäre zu schnuppern. Die Levana-Schule, Förderschule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung des Kreises Ahrweiler, freut sich über engagierte Musiker, die bereit sind, im Rahmen eines Hauskonzertes ihre Musik vorzustellen. (Kontakt: Levana-Schule 02641/36611).
(M. Meyerhoff)