Archiv der Kategorie: Levana Konzerte

Levana-Konzert mit “The Real Safri”

Zum achten Mal bereits konnte jetzt Schulleiter Gerd Jung Musiker zu einem Levana-Konzert in der Eingangshalle der Levana-Schule begrüßen. Diesmal handelte es sich um zwei junge Schlagzeuger, Sascha Friedhofen und Thomas Gorlinski, die unter dem Namen: „The Real Safri“ ihr Können zum Besten gaben. Mit ihrem Schlagwerk, bestehend aus je einem Crash-Becken, einer Floor-Tom und Bongos, trommelten sie zu verschiedenen Stücken aus dem Bereich Dance-Musik, die über eine Anlage eingespielt wurden. Bereits das rhythmisch sichere, kraftvolle und synchrone Einspielen beider Percussionisten faszinierte die Zuhörerschaft und nach wenigen Takten konnte kaum einer noch ruhig sitzen. Zuerst trauten sich dann die jüngeren, später taten es ihnen die anderen Schüler nach und sie klatschten und tanzten begeistert zu Stücken wie Samb Adagio, Played-A-Live, Hit the Floor und La Bamba. Die beiden engagierten Schlagzeuglehrer der Keiper-Musikschule „Way of Music“ aus Bad Neuenahr hielten die Schulgemeinschaft in ihrem Bann und sorgten bei der lautstark geforderten Zugabe noch für eine Überraschung. Mit verbundenen Augen spielten sie wiederum absolut synchron zu „Everything“ und stellten souverän ihr Können an den Percussions unter Beweis. Nach einer weiteren Zugabe entließ das Publikum sie unter begeistertem Applaus. Einige Schüler nutzten im Anschluss die Gelegenheit, die verschiedenen Trommeln und Schlagwerke selbst einmal auszuprobieren. (M. Meyerhoff)

Levana-Konzert mit der Cover-Band: “Searched and Found“

Im Rahmen des diesjährigen Sommerfestes der Levana-Schule fand am 6. Juni 2009 das 7. Levana-Konzert statt. Hierzu begrüßte Schulleiter Gerd Jung die Musiker der Unplugged –Cover-Band: „Searched and Found“. Sie hatten sich bereit erklärt, kostenlos für die Schulgemeinschaft und ihre Gäste ein Konzert zu geben. Die fünfköpfige Band mit den Musikern: Bernd Schaefer, Gerd Böhm, Andreas Hoss, Frank Görke und Dirk Schoenmackers, spielte Musikstücke verschiedener Interpreten und Bands der Rock- und Popmusik, so dass für jeden Geschmack etwas dabei war. Sie unterhielten ihr Publikum ca. 1,5 Stunden lang und sorgten mit guter Musik und witziger Moderation für beste Unterhaltung. Infos zur Band gibt es unter: www.searchedandfound.de

Die hauseigenen Konzerte mit verschiedenen Musikern oder Gruppen, die im Frühjahr 2006 ins Leben gerufen wurden, finden stets großen Anklang bei der Schulgemeinschaft. So waren dieses Mal beim Levana-Konzert viele Gäste dabei, was auch für zukünftige Veranstaltungen durchaus wünschenswert ist. Schuleigene Konzerte fördern bei den Schülern die Freude an der Musik und bieten ihnen die Möglichkeit, verschiedene Stilrichtungen und Instrumente näher kennen zu lernen und Konzertatmosphäre zu schnuppern. Deshalb ist eine Fortsetzung der Schulkonzertreihe vorgesehen. Die Schüler und Lehrer der Levana-Schule freuen sich über engagierte Musiker, die bereit sind, in diesem Rahmen ihre Musik vorzustellen.
(Kontakt: Levana-Schule: 02641/36611).

(M. Meyerhoff)

Levana-Konzert mit dem Gospelchor Bad Neuenahr

 

Am Dienstag, den 11.11.2008, fand im Foyer der Levana-Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler das 6. Levana-Konzert statt.

Hierzu begrüßte Schulleiter Gerd Jung 20 Chormitglieder, die sich zusammen mit der Chorleitung, Frau Andrea Stenzel, in der Levana-Schule eingefunden hatten, um für die  Schulgemeinschaft ein kleines Gospelchorkonzert zu geben. Frau Stenzel erläuterte kurz den Inhalt einzelner Lieder und begleitete ihren Chor am Klavier. Zwischendurch animierte sie die jungen Zuhörer, mitzusingen, zu klatschen und sich zur Musik zu bewegen. Das bedurfte jedoch keiner langen Überredungskunst, da die ausgewählten Lieder, wie „We shall overcome“, „Kum ba yah my Lord“ und „ Amen“, zum Mitsingen und -swingen motivierten. Neben zahlreichen Gospels wurde auch der Rhythmus zwischendurch in den Vordergrund gerückt. Ein Chormitglied übte mit der Schulgemeinschaft einen vorgegebenen Rhythmus zu stampfen und zu klatschen und begleitete hierzu auf ihrer afrikanischen Trommel.

Verabschieden wollte sich der Gospelchor mit einem afrikanischen Song. Unter dem Applaus und Zugaberufen der begeisterten Schülerschaft stimmten sie jedoch noch drei weitere Lieder an, die auch zum festen Repertoire der Schulgemeinschaft gehören. Alle sangen freudig mit, so dass in diesem gemeinsamen Ausklang spürbar wurde, wie Musik verbindet, ein unvergessenes Erlebnis nicht nur für die Schülerinnen und Schüler.

Levana-Konzert zum Thema „Natur“ mit Pianistin Lioba Bärthlein aus Köln

Am Dienstag, den 10.06.2008, fand im Foyer der Levana-Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler das 5. Levana-Konzert statt. Hierzu begrüßte die Schulgemeinschaft Frau Lioba Bärthlein, die als Kinder- und Jugendreferentin der Kölner Philharmonie arbeitet und gekommen war, um den Schülerinnen und Schülern mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung und ihren Lehrpersonen ein kleines Hauskonzert zu geben. Die in der Kinder- und Jugendarbeit erfahrene Pädagogin hatte ein Programm zusammengestellt, das gut auf die Voraussetzungen ihres Publikums abgestimmt war. Sie präsentierte verschiedene Werke auf dem Klavier rund um das Thema „Natur“ und kombinierte bekannte und weniger bekannte Stücke. Immer wieder bezog sie die Zuhörer mit ein, ließ sie mitsingen („Ich mag den Frühling“), rhythmisch begleiten (J. Michael Nuyten: „Regenspiel“) und musikalisch dargestellte Tiere raten (Kängurus, Schildkröten, Elefant aus: „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saens). Eine Schülerin durfte sie sogar am Klavier unterstützen, indem sie einen Akkord begleitend spielte.

Ihr abwechslungsreiches Programm, das neben den bereits erwähnten auch Stücke von Felix Mendelssohn Bartholdy aus „Lieder ohne Worte“ und Robert Schumanns „Album für die Jugend“ enthielt, fesselte die Aufmerksamkeit der kleinen wie der großen Zuhörer. Zum krönenden Abschluss präsentierte sie „Waldesrauschen“ von Franz Liszt und begeisterte ihr aufmerksames Publikum vollends durch ihr virtuoses und professionelles Spiel. (M. Meyerhoff)

Duo Saitenwind in der Levana-Schule

Levana-Konzert mit Duo Saitenwind

Kurz vor den Weihnachtsferien fand in der Eingangshalle der Levana-Schule, der Schule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung des Kreises Ahrweiler, das 4. Levana-Konzert statt. Das Duo Saitenwind, 2004 gegründet von der Profigeigerin Svetlana Kunevitch und dem bekannten Gitarristen Bubi Bertram, war der Einladung in die Schule gefolgt und verzauberte die Schüler und ihre Lehrer mit eindrucksvoller Swing-Musik. Zu Beginn spielten sie ihren berühmten „Gipsy-Swing“, eine einzigartige Interpretation der traditionellen Musik deutscher und französischer Zigeuner. Weiter ging es mit Stücken wie „How high is the moon?“, “Hobos Blues”, “Sweet Georgia Brown”, “Girl from Ipanema” und „I can give anything but love“. Das melodiös grazile und sichere Spiel der Geige, die mal zart und dann wieder vehement gestrichen oder sanft gezupft wurde, begleitete Bubi Bertram mal fordernd oder sanft mit rhythmisch sicheren, sehr variablen Gitarrenriffs.

Dieses einzigartige Zusammenspiel begeisterte die Zuhörer und ließ sie mitswingen. Einige Schüler riss es immer wieder von ihren Stühlen, spontan tanzten sie zur Musik und ließen die Musiker nicht ohne Zugabe gehen. Zuvor erlebten die Schüler noch ein besonderes musikalisches Ereignis, da das Duo zwei Lehrpersonen in ihre Darbietung mit einbezog. Zu deren rhythmischen Ostinati auf der Gitarre entfesselte Bertram spontan seine variationsreichen Improvisationen auf der Sologitarre, denen sich entsprechende Antwortimprovisationen der Geigerin Kunevitch anschlossen.

Die im Frühjahr 2006 ins Leben gerufene Konzertreihe (wir berichteten) soll den Levana-Schülern die Möglichkeit einräumen, weitere Musikrichtungen und verschiedene Instrumente kennen zu lernen und ein wenig Konzertatmosphäre zu schnuppern. Deshalb ist eine Fortsetzung dieser schulinternen Konzerte vorgesehen. Willkommen sind in der Schule auch interessierte Gäste. Die Schüler und Lehrer der Levana-Schule freuen sich über engagierte Musiker, die bereit sind, in diesem Rahmen ihre Musik vorzustellen.

(Kontakt: Levana-Schule: 02641/36611)

3. Levana-Konzert

Vor den Osterferien fand in der Eingangshalle der Levana-Schule, der Schule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung des Kreises Ahrweiler, das 3. Levana-Konzert statt. Das „Melody-Akkordeon-Ensemble“ unter Leitung von Andreas Nagy lud die Schulgemeinschaft zu einer „Akkordeon-Weltreise“ ein und präsentierte ein breites Repertoire an Stücken aus verschiedenen Ländern. Begonnen wurde das Konzert mit dem Harmonika-Gruß von Curt Maar aus Deutschland. Weiter ging es mit Stücken aus Italien, Schottland, Amerika, Österreich und Argentinien. Der Funke der Begeisterung sprang bei dieser ansprechenden Musik rasch über und die Schüler klatschten bei Melodien, wie „La Montanara“, „Moon River“, „Biscaya“ oder dem „Schneewalzer“ spontan mit oder bewegten sich entsprechend. Auch die Musiker freuten sich über die Wirkung ihrer musikalischen Darbietungen und das Erlebnis mit den Kindern und Jugendlichen. Christian Menzen erklärte den Zuhörern das Instrument: Akkordeon. Mit ihm spielten Karin Görgen, Carolin Neuhäußer und Andreas Zepp. Herr Nagy begleitete sie am Keyboard. Ein besonderer Höhepunkt war für die Schüler, dass sie zum Schluss das doch weniger bekannte Instrument Akkordeon auch selbst einmal ausprobieren durften. Da strahlten die Augen vor Begeisterung. Die im Frühjahr vergangenen Jahres ins Leben gerufene Konzertreihe (wir berichteten) soll den Levana-Schülern die Möglichkeit einräumen, weitere Musikrichtungen und verschiedene Instrumente kennen zu lernen und ein wenig Konzertatmosphäre zu schnuppern. Deshalb ist eine Fortsetzung dieser Schulkonzerte vorgesehen. Willkommen sind in der Schule auch interessierte Gäste. Die Schüler und Lehrer der Levana-Schule freuen sich über engagierte Musiker, die bereit sind, in diesem Rahmen ihre Musik vorzustellen.

2. Levana Konzert

Letzte Woche fand in der Eingangshalle der Levana-Schule, der Schule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung des Kreises Ahrweiler, das zweite Levana-Konzert statt: Matthias Gampe, der Organist der Pfarrgemeinden St. Pius und Rosenkranz Bad Neuenahr-Ahrweiler, spielte für die Schulgemeinschaft auf dem Klavier. Geschickt wählte er Stücke verschiedener Komponisten aus und leitete diese ansprechend ein. Mit seinen Hinweisen zur Geschichte, in der die einzelnen Werke entstanden und gespielt wurden, machte er die Schülerinnen und Schüler neugierig. Er lenkte ihre Aufmerksamkeit anhand eindrucksvoller Beispiele geschickt auf die verschiedenen Stilrichtungen. Seine Darbietungen wurden von den großen wie den kleinen Schülern mit Interesse verfolgt und mit lang anhaltendem Applaus gewürdigt. Herr Gampe, seit Geburt ohne Sehkraft, erklärte anhand eines Würfels, dass die Braille-Schrift sich aus einzelnen Punkten zusammensetzt. Sehr anschaulich wurde dies durch ein Notenbuch in Blindenschrift.

Besondere Freude bereitete es der Schülerschaft, als er bekannte Lieder anspielte, die es zu erkennen galt. Sofort stimmten alle mit freudigem Gesang ein. Selbst das Wunschlied eines Schülers, „Viva Colonia“, brachte Herrn Gampe nicht in Verlegenheit und wurde gespielt.

Schulleiter Gerd Jung bedankte sich im Namen der Schüler und Lehrer herzlich bei dem Pianisten für seine virtuosen Darbietungen und die musikalische Ansprache der Schüler. Besonders hob er hervor, dass sein Beispiel den Levana-Schülern deutlich macht, dass man auch mit Handicap viele Möglichkeiten hat.

Die im Frühjahr dieses Jahres ins Leben gerufene Konzertreihe (wir berichteten) soll den Levana-Schülern die Möglichkeit einräumen, weitere Musikrichtungen und verschiedene Instrumente kennen zu lernen und ein wenig Konzertatmosphäre zu schnuppern. Deshalb ist eine Fortsetzung dieser schulinternen Konzerte vorgesehen. Willkommen sind in der Schule auch interessierte Gäste. Die Schüler und Lehrer der Levana-Schule freuen sich über engagierte Musiker, die bereit sind, in diesem Rahmen ihre Musik vorzustellen.
(M.Meyerhoff)

1. Levana Konzert März 2006

Im März 2006 fand das erste Levana-Konzert statt. Die Geigerin Edith Farkas und ihr Mann, beide Mitglieder des Kurorchesters, spielten auf ihren Geigen ausgewählte Stücke. Durch ihre nette und zugewandte Art schafften sie es, die großen und kleinen Schüler gleichermaßen in ihren Bann zu ziehen und zu begeistern. Nebenbei lernten die Schüler die wichtigsten Merkmale einer Geige kennen und einige durften sogar selbst ausprobieren, auf einer Geige zu spielen.
(M.Meyerhoff)