Spendenübergabe in der Levana-Schule

Spendenübergabe in der Levana-Schule

Praxis für Logopädie sagt Danke

Kurz vor den Weihnachtsferien traf Volker Hostert-Riemenschneider den Vorsitzenden des Fördervereins der Levana-Schule, Steffen Hudasch, und überreichte ihm vor weihnachtlicher Kulisse einen Scheck in Höhe von 250 Euro.

Drei Mitarbeiter der Gemeinschaftspraxis für Logopädie Susanne Enders und Volker Hostert-Riemenschneider aus Bad Neuenahr-Ahrweiler kommen an mehreren Tagen pro Woche stundenweise in die Förderschule und Schülerinnen und Schüler mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung erhalten individuell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte logopädische Therapie. Mit der großzügigen Spende bedankte sich Hostert-Riemenschneider im Namen des gesamten Praxisteams für die jahrelange gute Zusammenarbeit mit der Levana-Schule, die auch 2019 fortgesetzt wird. 

(M. Meyerhoff)

Förderkreis sponsert neuen Fuhrpark für Levana-Schüler

Freude pur

Das neue Schuljahr brachte für die Schülerinnen und Schüler der Levana-Schule tolle Überraschungen: Über mehrere Tage kamen große Pakete an, die voller Spannung geöffnet wurden und vielseitiges Spiel-, Therapie- und Unterrichtsmaterial enthielten, das dank der großzügigen Unterstützung des aktiven Förderkreises der Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung angeschafft werden konnte.

Das Kollegium der Levana-Schule erstellte eine Wunschliste, die durch die Ausschüttung von rund 11.000 Euro kurzerhand Wirklichkeit wurde. So konnten u.a. verschiedene Fahrzeuge angeschafft werden, die besonders von den jüngeren Schülerinnen und Schülern in den Pausenzeiten begeistert genutzt werden und ganz nebenbei ihre Motorik, Konzentration und Ausdauer fördern. Besonders stolz ist die Schulgemeinschaft auf das neue Rollstuhl-Transport-Fahrrad, mit dem nun problemlos auch Kinder im Rollstuhl transportiert werden können und so ihrer Teilhabe an Radtouren (z.B. mit der Fahrrad-AG) nichts mehr im Wege steht. Ein nicht unerheblicher Betrag konnte auch für Materialien ausgegeben werden, die es nicht-sprechenden Kindern ermöglichen, sich aktiv am Unterrichtsgeschehen zu beteiligen (z.B. All-Turn-It Spinner) oder mit Hilfe einer App zu kommunizieren. 

Seit seiner Gründung im Jahr 1984 ermöglicht der Förderkreis mit seinem engagierten Vorstand Anschaffungen, die den Schulalltag der Schülerinnen und Schüler bereichern und die Arbeit der Pädagogen sinnvoll unterstützen. Außerdem unterhält er zwei Schulbusse sowie einen Pkw. Dieser Fuhrpark ermöglicht es den Klassen, auch außerschulische Lernorte aufzusuchen. Bedeutsam ist auch das soziale Engagement des Förderkreises, der durch finanzielle Zuschüsse die Klassenfahrten unterstützt und so allen Schülern die Teilnahme möglich macht.

Um die schulische Arbeit der Levana-Schule auch weiterhin unterstützen zu können, ist der Förderkreis auf Spenden angewiesen. Weitere Informationen über die Arbeit des Förderkreises sowie Kontoverbindungen und Kontaktmöglichkeiten unter: http://levana-aw.de/eltern/foerderverein/

(M. Meyerhoff)

Levana-Schüler suchen den Kartoffel-König

Wer findet die dickste Knolle?

Eine ereignisreiche Woche rund um das Thema Kartoffel erlebten die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe 4 der Levana-Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung aus Bad Neuenahr-Ahrweiler. Zur Einstimmung näherten sie sich zusammen mit ihren Lehrkräften spielerisch und musikalisch dem Thema „Kartoffel“, indem sie das Märchen vom Kartoffelkönig mit selbst gebastelten Figuren nachspielten und dazu das Lied von der Kartoffel sangen. Nach dieser theoretischen Vorbereitung lud sie ihr Lehrer Berthold Schmickler nach Kirchdaun ein, um dort auf dem Kartoffelfeld praktische Erfahrungen zu sammeln. Mit einer lustigen Traktorfahrt eroberte die Gruppe das Feld und beobachtete zunächst aufmerksam, wie Kartoffeln fachmännisch ausgemacht werden. Dann war es soweit, und die Kinder erhielten den Auftrag, die dickste Knolle, den Kartoffelkönig, zu finden. Mit großem Eifer sammelten sie Kartoffeln, sortierten sie nach der Größe und verglichen sie, konnten aber keinen eindeutigen Sieger ausmachen und kürten schlussendlich Herrn Schmickler zum Kartoffelkönig.

In der Schule wurden die selbst geernteten Kartoffeln am darauffolgenden Tag dann von den Kindern unter Anleitung geschält und gekocht. Dazu ernteten sie frische Kräuter aus dem schuleigenen Hochbeet und bereiteten einen leckeren Kräuterquark zu. Alles zusammen ergab eine köstliche Mahlzeit, die Schüler und Lehrer der Unterstufe 4 gemeinsam verspeisten und damit eine interessante, lehrreiche Woche mit viel Freude und Spaß ausklingen ließen.

(M. Meyerhoff)

Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung