Levana-Schule
Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung

📍Jubiläumsjahr 2024 📍

8. Januar 2024: Besuch des Synfonieorchesters des SWR

1. März 2024 Levanatag

19. März Konzert mit Anny Ogrezeanu

15. Juni 2024 50-Jahr Feier

4. Juli 2024 Vollgas connected Konzert

Die Förderschule feierte ihren fünfzigsten Geburtstag mit einem gelungenen Sommerfest

Am Samstag, den 15. Juni 2024, feierte die Levana-Schule in Ahrweiler ihr 50-jähriges Bestehen mit einem bunten Programm und lud zum Budenzauber ein. Wenn auch nicht am Gründungsort in der Piusstraße, so aber an ihrem vorübergehenden Standort in der Schützenstraße.

Der Schulhof war im Sinne eines Jahrmarktes gestaltet und zahlreiche Buden luden Groß und Klein zum Spielen und Spaßhaben ein. Neben Wurf- und Schießbude gab es Entenangeln, Hau den Lukas, eine Foto-Box, Kinderschminken, Batiken und Seifenblasen. Die von den engagierten Eltern organisierte Tombola lockte mit attraktiven Preisen. Externe Unterstützer machten das Fest noch bunter. So sorgte Clown Lefti mit seinen Späßen für gute Stimmung und der Bewegungsparcours sowie die Mal- und Bastelangebote des Malzirkus‘ sowie der Stiftung Ahrtal wurden gerne genutzt. Mitarbeiter der Caritas stellten interessierten Besuchern ihre Projekte und die Werkstattarbeit vor.  Für das leibliche Wohl war auch bestens gesorgt und die Besucher konnten sich mit herzhaften Speisen sowie Crêpes, Waffeln, Zuckerwatte und Popcorn stärken. Auch ein nostalgisches Eisfahrrad war im Einsatz.

Die Geburtstagsfeier begann mit einem Festakt in der liebevoll geschmückten Turnhalle. Hier waren neben zahlreichen Gästen auch die ehemaligen Schulleiter Helmut Gimmler und Gerd Jung der Einladung gefolgt. Einige Schülerinnen und Schüler begrüßten die Gäste und Fabienne führte souverän durch das Programm. Neben der Landrätin Cornelia Weigand sprach auch die Staatssekretärin Bettina Brück der Schulgemeinschaft ihre Glückwünsche aus. Die Seelsorger Peter Dörrenbächer und Thomas Rheindorf überbrachten ihre Grüße per Videobotschaft, die mit persönlichen Worten und Bildern der Religionspädagoginnen der Schule (Gisela Schopp, Maria Cramer, Sandra Petkovski) ausgestaltet war. Frau Charlotte Schön gratulierte im Namen der Elternschaft und Schulleiterin Kathrin Römermann, die von Marlene per Talker-Ansprache auf die Bühne gebeten wurde, erläuterte wesentliche Aspekte aus dem vielseitigen Schulleben. Eingerahmt und aufgelockert wurde das gesamte Programm von der Lehrerband, die mit sehr originellen Texten und Musikdarbietungen ihr Publikum zu unterhalten wusste.

Nach dem Festakt hatten die Besucher die Möglichkeit, sich zu stärken, die Angebote der Buden zu nutzen oder sich im Biergarten mit Freunden und Bekannten zusammenzusetzen. Auch viele ehemalige Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen waren gekommen und die Wiedersehensfreude war auf allen Seiten groß. Sogar das Wetter spielte mit, sodass das bunte Treiben wie geplant draußen stattfinden konnte.

Nach der Mittagspause waren alle Gäste zum Musical „50-Jahre-Levana-Schule“ eingeladen. In der vorausgegangenen Projektwoche hatten sich die Schülerinnen und Schüler aller Klassen mit der Geschichte der Schule auseinandergesetzt und wesentliche Highlights in Szene gesetzt. Auf diese Weise entstand eine sehr bunte und bewegende Rückschau auf die fünfzigjährige Geschichte der Schule, die mit viel Insiderwissen und Charme von der langjährigen Kollegin Sophia Garcia moderiert wurde. Zum krönenden Abschluss versammelte sich die ganze Schulgemeinschaft auf der Bühne und präsentierte die von Horst Schäfer komponierte neue Schulhymne. Den Refrain: „Wir sind einzigartig, von besonderem Schlag, wir feiern das Leben Tag für Tag. Wir gehören zusammen, ob groß oder klein, wir sind unsagbar stolz darauf, Teil von Levana zu sein!“, sangen alle so inbrünstig, dass jeder und jedem im Publikum klar wurde, wie besonders diese Schulgemeinschaft ist und welch großartiges Zusammengehörigkeitsgefühl dahintersteht.

Nach der Aufführung lockte wieder der Budenzauber, Wegbegleiter und Freunde der Schule trafen sich und tauschten die ein oder andere Anekdote aus und gingen anschließend zufrieden und beseelt nach Hause.

de_DE
Zum Inhalt springen