Kategorien
Aktuelles Exkursionen Individuelles Lernen Schuljahr 2021/2022

„Mäuse“ tummeln sich am Rodder Maar

Waldtage der Mäuseklasse der Levana-Schule dank Sponsoren

Seit Beginn des Jahres kann man sie immer wieder am Rodder Maar antreffen, die Mäuseklasse der Levana-Schule. Die Levana-Schule ist eine Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, die seit der Flutkatastrophe auf zwei Standorte in Neuwied aufgeteilt ist. Das bedeutet für die Kinder einen deutlich längeren Anfahrtsweg und entsprechend langes Sitzen im Schulbus. Um dies den Kindern wenigstens an einem Tag in der Woche zu ersparen und ihnen außerdem mehr Bewegungsmöglichkeiten zu bieten, entstand die Idee, einen festen Waldtag zu organisieren. Seit Januar werden die Schüler:innen jeden Dienstag von den Schulbussen direkt nach Rodder gebracht und in den Jugendräumen der Alten Schule von ihren Lehrer:innen in Empfang genommen. Wie in der Levana-Schule gibt es zunächst einen Morgenkreis, wo alles Wichtige für den Tag besprochen wird. Danach werden die Rucksäcke aufgesetzt und es geht zu Fuß zum Rodder Maar. Hier stärken sich die „Mäuse“ für die Abenteuer des Tages mit einem Picknick im Tippi. Anschließend wandern sie durch den Wald, klettern, toben, spielen und entdecken spannende Dinge und kleine Lebewesen in ihrer natürlichen Umgebung, wie z.B. Ameisen, Hirschkäfer oder Kaulquappen. Je nach Jahreszeit und Witterung ergeben sich immer neue Möglichkeiten und die Natur wird mit allen Sinnen erlebt und erfahren. Die Kinder lassen selbstgebaute Flöße auf einem kleinen Tümpel schwimmen, beobachten einen Landwirt bei der Arbeit, bauen gemeinsam eine Wippe aus Baumstämmen, rechnen mit Tannenzapfen …
Diese tollen Erfahrungen, die die Schüler:innen der Mäuseklasse wöchentlich machen können, sind nur durch engagierte Sponsoren möglich. So stellt die Gemeinde Niederzissen die Jugendräume kostenfrei zur Verfügung, die Energiekosten werden vom Bürgerverein Rodder finanziert und der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Waldorf beteiligt sich durch Geldspenden an der Finanzierung des Mittagessens, das die Schüler:innen mit ihren Lehrpersonen in der Alten Schule selber kochen.
Ein besonderes Highlight für die Mäuseklasse war Ende Juni die Übernachtung in der Alten Schule. Nach einem Ausflug nach Klotten fuhren die Kinder nicht nach Hause, sondern nach Rodder. Zum Abschluss des Tages wurde hier gegrillt und als kleines Dankeschön luden sie die Sponsoren dazu ein. Trotz Gewitter war es ein schöner Abend und die erste Übernachtung im Rahmen der Klassengemeinschaft ein tolles Erlebnis für die Schüler:innen der Mäuseklasse.
Jetzt wird es für ein paar Wochen wieder still ums Rodder Maar, die „Mäuse“ machen Sommerferien. Aber nach den Ferien, da sind sich alle einig, soll es wieder regelmäßig in den Wald gehen. (T. Densing)

Kategorien
Aktuelles Individuelles Lernen Schuljahr 2021/2022

Erlebnispädagogik

Kategorien
Home-Schooling Individuelles Lernen Schuljahr 2020/2021

Unterricht per Videokonferenz in der Mittelstufe 3

Beispiele für Online-Unterricht

Kategorien
Individuelles Lernen

Ein neuer Gartenzaun wird gebaut.

Kategorien
Individuelles Lernen

Übungen zum Leseverständnis

Kategorien
Exkursionen Individuelles Lernen

Apfel-Tag am Werkstatt-Tag

Kategorien
Individuelles Lernen

Eindrücke unserer Projektwoche 2019

Kategorien
Exkursionen Individuelles Lernen

Thema Papier

Thema Papier

Papyrus

Papier schöpfen

Besuch in der Papiermühle in Bergisch-Gladbach

Kategorien
Exkursionen Individuelles Lernen

Werkstatt-Tag auf dem Bauernhof

Kategorien
Exkursionen Individuelles Lernen

Levana-Schüler suchen den Kartoffel-König

Wer findet die dickste Knolle?

Eine ereignisreiche Woche rund um das Thema Kartoffel erlebten die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe 4 der Levana-Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung aus Bad Neuenahr-Ahrweiler. Zur Einstimmung näherten sie sich zusammen mit ihren Lehrkräften spielerisch und musikalisch dem Thema „Kartoffel“, indem sie das Märchen vom Kartoffelkönig mit selbst gebastelten Figuren nachspielten und dazu das Lied von der Kartoffel sangen. Nach dieser theoretischen Vorbereitung lud sie ihr Lehrer Berthold Schmickler nach Kirchdaun ein, um dort auf dem Kartoffelfeld praktische Erfahrungen zu sammeln. Mit einer lustigen Traktorfahrt eroberte die Gruppe das Feld und beobachtete zunächst aufmerksam, wie Kartoffeln fachmännisch ausgemacht werden. Dann war es soweit, und die Kinder erhielten den Auftrag, die dickste Knolle, den Kartoffelkönig, zu finden. Mit großem Eifer sammelten sie Kartoffeln, sortierten sie nach der Größe und verglichen sie, konnten aber keinen eindeutigen Sieger ausmachen und kürten schlussendlich Herrn Schmickler zum Kartoffelkönig.

In der Schule wurden die selbst geernteten Kartoffeln am darauffolgenden Tag dann von den Kindern unter Anleitung geschält und gekocht. Dazu ernteten sie frische Kräuter aus dem schuleigenen Hochbeet und bereiteten einen leckeren Kräuterquark zu. Alles zusammen ergab eine köstliche Mahlzeit, die Schüler und Lehrer der Unterstufe 4 gemeinsam verspeisten und damit eine interessante, lehrreiche Woche mit viel Freude und Spaß ausklingen ließen.

(M. Meyerhoff)